aktuelles

DASH und BALASZ – Tänzer trifft Roboter

Tanztheater für alle ab 5 Jahren von Claudia Küppers

DASH und BALAZS thematisiert die Begegnung von Mensch und Roboter in einem Tanztheaterstück für junges Publikum.
Die Bühnenaktion ist untermauert von Fragestellungen nach den Interaktionsformen-­‐ und möglichkeiten von Mensch und Roboter.

Die jungen Zuschauer*innen sind hautnah dabei, wenn DASH auf der Bühne zum ersten Mal dem Tänzer BALASZ begegnet. Spielerisch loten die beiden ungleichen Protagonisten aus, was sie allein und wie viel sie gemeinsam tun können, erkunden Bewegungen und Schrittfolgen, Stimmlagen, Worte und Töne.  Aus virtuosen Soli von BALASZ, lustigen tänzerischen Einlagen von DASH und Spiegelduetten von Tänzer und Roboter entwickelt sich in der Verbindung mit Sprachelementen ein ganz besonderer Tanztheaternachmittag, an dem die digitale Welt, in der die Kindergeneration von heute so selbstverständlich aufwächst , auf eine der ältesten Ausdrucksformen der Menschheit trifft: den Tanz.  Aber was passiert, wenn Tänzer und Roboter einfach mal „aus der Reihe tanzen“?…

Wenn ein Tänzer auf Roboter trifft

„Die Choreographin und Tanzpädagogin greift auch damit ein wichtiges Thema der Kinderwelt auf… Roboter Dashs kluger Kommentar ist eine Aufforderung: „Sei wieder du.“ Hier berührt Claudia Küppers faszinierendes, knapp einstündiges Kindertheater die große Bühne der Erwachsenen.“

Rheinische Post vom 7.5.2019

 

Nächster Spieltermin:

Samstag, 14.9., 15:00 Uhr im  Theatermuseum Düsseldorf

im Rahmen des 1. Düsseldorfer Tages der digitalen Bildung

Credits
Konzept / Choreographie: Claudia Küppers
Tanz / Choreographie: Balazs Posgay
Sounddesign/ Programmierung: Tobias Heide
Bühnenbau/ Robotik: Chris Rall
Kostümbild: Anne Bentgens
Layout: Janosch Holland
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Nassrah-Alexia Denif
Fotograf: Alexander Sucrow

Gefördert von:
Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, Kunststiftung NRW, Stiftung van Meeteren, MoveArts e.V.

In Zusammenarbeit mit dem Theatermuseum Düsseldorf und dem LVR Zentrum für Medien und Bildung

Mit freundlicher Unterstützung der Firma Wonderworkshop